Veranstaltungen 

 

Öffentliche Online-Veranstaltung 

Partizipation – Impulse
aus Institutionen und Vereinen

Dienstag, 20. April 2021, 19 Uhr

Integration und Partizipation der ausländischen oder Zweitgeneration-Bevölkerung kann nicht einfach von oben verordnet werden. Entscheidendes passiert in den Quartieren, den Vereinen und auch in den Institutionen – kurz: in der Zivilgesellschaft. Ausgewiesene Praktiker(innen) diskutieren die Chancen der Integration durch Partizipation und das Erreichte, vor allem auch in der Stadt Winterthur.

Podium und anschliessend Diskussion mit Line Girardin, Quartierverein Eichliacker, Mike Gray, Pfarrer Stadtkirche, Andreas Mösli, CEO FC Winterthur und Dr. Tibor Szvircsev Tresch, Dozent für Militärsoziologie an der ETH Zürich. Moderation: Dr. Daniel Brühlmeier, Vorstandsmitglied NHGW   (>Einladung als PDF) 

Die Covid-19 Situation erlaubt es noch immer nicht, Veranstaltungen physisch durchzuführen. Die guten Erfahrungen der letzten Veranstaltung hat uns motiviert, auch diese Veranstaltung vom 20. April 2021 online umzusetzen. Unter nachstehendem Link können Sie die Podiumsverstaltung live mitverfolgen:
https://zoom.us/j/91830247722

 *  *  *  *  *

Öffentliche Veranstaltung 

 

Participation Gap
und Migrationshintergrund

Dienstag, 15. Juni 2021, 19 Uhr
Coalmine Café, Turnerstr. 1 in Winterthur

Personen mit Migrationshintergrund beteiligen sich signifikant weniger politisch als Einheimische. Wieso? Empirische Befunde aus der Schweiz belegen, dass dieser Beteiligungsgraben etwa im Wahlverhalten nur zum Teil mit individuellen Erklärungsfaktoren wie politischer Sozialisierung oder Ressourcen, etwa in Form von Bildung, erklärt werden kann. Forschungsresultate aus den USA verweisen darüber hinaus auf die Bedeutung des politischen Kontexts. So kann die Integrationspolitik oder der Gebrauch der direkten Demokratie den Beteiligungsgraben zwischen Einheimischen und WählerInnen mit Migrationshintergrund in US-Bundestaaten verkleinern oder aber auch vergrössern.

Referat von Anita Manatschal, Assistenz-professorin am Swiss Forum for Migration an der Universität Neuenburg.

 *  *  *  *  *

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Öffentliche Veranstaltung 

Partizipation und Migration in Winterthur

Dienstag, 29. Juni 2021, 19 Uhr
Coalmine Café, Turnerstr. 1 in Winterthur 

In einer zunehmend von Migration geprägten Gesellschaft muss die Sensibilisierung für Demokratie und das gemeinsame Verständnis für gesellschaftliche Teilhabe gestärkt werden. Nimmt nun ein Teil der stimmberechtigten Bevölkerung nicht an Wahlen und Abstimmungen teil, weil ein gemeinsames Demokratieverständnis fehlt, dann beeinträchtigt das den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt.

Referat und Diskussion mit Monika Imhof u.a. 

  *  *  *  *  *

 1. Halbjahresprogramm 2021 zum Download (>PDF

    

*  *  *  *  * 

   

Jahresthema 2021:
Partizpation und Demokratie

(Weiterführung des Jahresthemas 2020)

Hintergründe, Denkanstösse und
Argumente zu aktuellen
politischen
und gesellschaftlichen Themen.
 
Die Neue Helvetische Gesellschaft ist eine überparteiliche staatsbürgerliche Vereinigung. Sie versteht sich als unabhängiges Informations- und Gesprächsforum zu Fragen, die sich unserem Land heute und in Zukunft stellen.
Mit kostenlosen Vorträgen und Podiumsdiskussionen will sie zu einer unvoreingenommenen, sachlichen Meinungsbildung beitragen.
 
Die Anlässe werden aus Kollekten, Mitgliederbeiträgen und Spenden (PC 84-495-6) bestritten; der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Werden Sie Mitglied bei der NHG Winterthur!
Die Mitgliederbeiträge betragen pro Jahr:
CHF 60 (Einzelmitglieder),
CHF 90 (Ehepaare),
CHF 10 (Studierende)
 
Die Ansprechpersonen der NHG:
 
Präsidentin
Katharina Teuscher
18240praesidium381797387@2816228597nhg-winterthur.ch41058

Neue Helvetische Gesellschaft Winterthur
8400 Winterthur